top of page

BILDGRUND (2013  2018)

Ab wann fängt ein Bild an, ein Bild zu sein? Wie viel oder wenig Malen ist notwendig, damit ein Bild entsteht?

Die abstrakten Arbeiten des Untersuchungsfeldes Bildgrund greifen diese grundsätzlichen Fragen auf, weshalb der Bildinhalt reduziert und monochrom gehalten ist. Ein Schwerpunkt in diesem Malprozess besteht darin, durch das Verdünnen der ausschließlich verwendeten Farbe, unterschiedliche Farbnuancen und Duktus darzustellen. Hierbei entstehen neben Acrylmalereien auch Radierungen, Aquatinta- und Siebdrucke auf Papier und Stoff. Auch fotografisch wird auf dem wortwörtlichen Grund nach abstrakten Motiven gesucht, die den Malereien und Drucken ähneln. Ein Teil dieser Arbeiten wurde mit 
Klangarbeiten verknüpft und ausgestellt.

Es folgt eine Auswahl der Arbeiten.

bottom of page